Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Deine Nachbarschaft

Kinder und Erwachsene bei einem StraßenfestDas Thema Nachbarschaft ist so divers und vielfältig wie die Bewohnerinnen und Bewohner von Mariahilf selbst. Eine allgemeingültige Definition von Nachbarschaft lässt sich nicht so leicht finden. Für die meisten stehen jedoch Kommunikation, Austausch, Unterstützung und Respekt im Vordergrund.

Den Ausgangspunkt für eine gute Nachbarschaft bildet Interesse an den Nachbarinnen und Nachbarn sowie Offenheit für ihre Anliegen und Bedürfnisse.

„Nachbarschaft ist das Gegenteil von anonym“

„Nachbarschaft bedeutet für mich, dass man ein bisschen etwas voneinander wissen sollte, damit man auch Verständnis für die Anderen hat und auch bei Konflikten gesprächsbereit bleibt“, so Angelika Stuparek, die Leiterin der Jugendeinrichtung Juvivo.

Respektvolle Kommunikation und ein offenes Ohr lösen die Anonymität der Großstadt auf und ermöglichen ein Miteinander außerhalb der eigenen Wohnung. „Nachbarschaft ist das Gegenteil von anonym“, bringt es Jutta Rentmeister vom Nachbarschaftszentrum auf den Punkt.

Auch für Bezirksvorsteher Markus Rumelhart stehen Vertrauen, Kommunikation und Geborgenheit im Vordergrund: „Die Meinung, die es noch vor einigen Jahren gab, dass die Anonymität einer Großstadt etwas Schätzenswertes sei, gilt für viele Menschen nicht mehr.“

Miteinander garteln, kochen und feiern

Um das Miteinander im Grätzel aktiv zu gestalten, gibt es viele Möglichkeiten: „Zu Straßen- und Grätzelfesten kommen auch die Leute, die sonst vielleicht eine größere Hemmschwelle haben; da können sie einfach einmal schauen, mitfeiern und etwas konsumieren. Für viele ist das ein guter Anknüpfungspunkt, um erste Kontakte herzustellen“, weiß Jutta Rentmeister.

Sehr beliebt sind auch Gartenprojekte in der Nachbarschaft. Sie fördern das Miteinander, verschönern die Nachbarschaft und schaffen zusätzliche Grünflächen. Im Anschluss an eine erfolgreiche Gartensaison kann das Geerntete gemeinsam verkocht und gegessen werden.

Weitere erfolgreich umgesetzte Ideen finden Sie hier: Projekte – Miteinander in Mariahilf.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Eigeninitiative und ein aktives Gestalten der eigenen Nachbarschaft sind vom ersten Planen an bis hin zur erfolgreichen Umsetzung eines Projektes immer gefragt.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Nachbarschaftsfördernde Projekte können von einem Stadtteilführer, über das Organisieren von Festen, einem gemeinsamen Gartenprojekt, einer Innenhofführung, Kleidertausch, gemeinsam organisierten Flohmärkten bis hin zur gemeinsamen Lösung eines Problems in der Nachbarschaft gehen.

Haben Sie weitere Ideen, wie die Nachbarschaft in Ihrer Umgebung gestärkt und gefördert werden kann? Dann kontaktieren Sie uns mit Ihrem Nachbarschaftsprojekt!

Kontakt – Miteinander in Mariahilf

 

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie

  • Ihre E-Mail wird privat gehalten.
Kommentar